Kopf der Titelseite des Auenkuriers

Der Auenkurier ist die beste Informationsquelle, um über das Geschehen in unserer Ortschaft auf dem Laufenden zu bleiben. Seit der Eingemeindung erscheint das Amtsblatt nicht mehr im Auenkurier, sondern im 14-tägig erscheinenden Leipziger Amtsblatt. Regelmäßige Rubriken des Auenkuriers sind aber:

Die Artikel und Leserbriefe werden bei der Redaktion im Rathaus Lützschena-Stahmeln gesammelt. In der ersten Woche des Monats ist die Redaktionssitzung. Da werden die Inhalte des neuesten Auenkuriers ausgewählt. Diese gehen auf einer Diskette an die Firma GH-Werbung, welche den Auenkurier layoutet. Nach einer abschließenden Korrekturlesung (...) in der Redaktion, wandert die noch ungedruckte Zeitung zur Firma druckpartner in Radefeld, wo dann der Auenkurier mit einer Auflage von etwa 2500 Exemplaren verlegt wird. Der Auenkurier erscheint monatlich und wird kostenlos an alle Haushalte verteilt. Er hat gewöhnlich einen Umfang von 12 DIN-A4-Seiten.

Der Auenkurier entstand aus den Lützschenaer Mitteilungen, welche kurz nach der Wende ihren Lesern das Geschehen nahe brachten.

Herausgeber: Hersteller:
Ortschaftsrat Lützschena-Stahmeln
Telefon: 0341 / 123 55 89
Fax: 0341 / 123 55 85
GH-Werbung M. Grimm
Lützschena-Stahmeln
Telefon: 0341 / 461 57 12
Fax: 0341 / 461 57 32


zurück


© 1999-2002 Lützschena-Stahmeln