Auenkurier
April 2002

   

Verehrte Einwohnerinnen und Einwohner von Lützschena und Stahmeln,

 

noch vierzehn Monate trennen uns von unserem historischen Jubiläum "725 Jahre Lützschena". Die Zeit bis dahin scheint noch lang zu sein. Tatsächlich aber ist sie es nicht, wenn wir die geplante Festwoche, mit dem Festumzug und den vielen kulturellen und sportlichen Veranstaltungen, beginnend im April 2002 gründlich vorbereiten und erlebnisreich gestalten wollen.

Die Aktionsgemeinschaft, die Träger der Festlichkeiten sein wird und über die ich in der letzten Ausgabe unseres Auen-Kuriers ausführlich berichtet habe, arbeitet bereits rege. Die Arbeitsgruppen, unterstützt von den Vereinen, bilden sich und suchen noch Unterstützung.

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner, ich spreche Sie heute direkt an und erbitte ihre Unterstützung zur Durchführung dieser Feierlichkeiten, sei es durch persönliche Mitarbeit oder finanzielle Unterstützung. Gemeinsam wollen wir das Jubiläum feiern, in dessen Programm auch die Geschichte und Gegenwart Stahmelns ihren Platz haben wird. Ohne Sie und Ihren Beitrag, gleich ob er materieller oder finanzieller Art ist, kann das Fest nicht im geplanten Umfang stattfinden. Die Mittel für die örtliche Brauchtumspflege, über die der Ortschaftsrat noch verfügt, sind dafür zu gering.
Treten Sie daher in den Förderverein ein und sichern Sie durch Ihren Beitritt und eine Spende die Durchführung unseres Festes. Ich wünsche mir, daß Sie durch Ihren Eintritt die Verbundenheit zur Ortschaft und zu unserem Anliegen dokumentieren. Darum veröffentliche ich auf Seite 2 dieser Ausgabe unserer Ortschaftszeitung die Satzung der Aktionsgemeinschaft und die Beitragsordnung. Ich nenne auch nochmals die Kontonummer für die Überweisung der Beiträge und Spenden.

Und noch eine herzliche Bitte habe ich. Endlich ist auch bei uns der Frühling eingekehrt. Wir freuen uns über das Grünen und Blühen in der Flur und in unseren Gärten. Aber auch alle Schmutzflecken werden sichtbar, die uns der Winter hinterlassen hat. Deshalb rufe ich Sie zum Frühjahrsputz auf. Helfen Sie in Ihrem Grundstück und überall in der Ortschaft mit, dass deren Erscheinungsbild sich schmuck zeigen kann und sich alle Einwohner und die vielen Bürger aus allen Teilen der Bundesrepublik, die täglich Lützschena und Stahmeln besuchen oder mit ihren Fahrzeugen durchqueren, an einer attraktiven Ortschaft erfreuen können.

In der Gewissheit, dass mein Aufruf bei Ihnen nicht ungehört bleiben wird, grüße ich Sie in herzlicher Verbundenheit als

Ihre Ortsvorsteherin Margitta Ziegler




zurück | Auenkurier Hauptseite | Seitenanfang

2001 Lützschena-Stahmeln